IG Angora und Mohair

Das Angora

 

Die Angoras zählen zu einer der ältesten Langhaarvarianten unter den Meerschweinchen.            

Berichten nach stammten die ersten Tiere aus Frankreich (Paris, 1886).

Die Fellbeschaffenheit des Angora- Meerschweinchens hat keinesfalls etwas mit der Wolligkeit der Angora- Kaninchen gemein, daher ist die dem Volksmund entsprungene Bezeichnung " Angora" etwas irreführend. Die Bezeichnung Angora wird aber gern beibehalten, um sie von den Peruanern besser unterscheiden zu können. Es gibt zahlreiche Sympathisanten, die den urwüchsigen Typ des Angoras, mit seinen vielen Wirbeln am Körper, seinem Vetter, dem Peruaner bevorzugen, sie besitzen bislang jedoch noch keinen Standard und fallen somit unter die Kategorie der Liebhabertiere.

 

Genetik :

ll RhRh SnSn stst RxRx

 

Standard(IG intern):

Das Angorameerschweinchen zählt zu den Langhaarmeerschweinchen und zeigt mindestens 8 Wirbel (Rosetten) und einen Pony der ins Gesicht fällt. Die Behaarung sollte mindestens bodenlang sein und sich seidig anfühlen und eine sehr gute bis hervorragende Dichte aufweisen. Die kräftige Gesichtsbehaarung sollte 2 gleichlange und volle Backenbärte zeigen. Acht bis Zwölf symmetrisch angeordnete und wohlgeformte Wirbel in der Behaarung müssen vorhanden und gut sichtbar sein. Die Anordnung der Wirbel ist wie folgt festgelegt: auf jeder Seite eine an der Hüfte, eine an der Hinterhand und zwei weitere Körperrosetten. Außerdem können zusätzlich pro Seite je eine Schulter- und eine Nasenrosette vorhanden sein. Diese Rosetten sollen sich auf beiden Seiten des Körpers gleichmäßig gegenüberstehen, und damit auch in gerader Anzahl auftreten. Sie sollen in ihrer Form rund und groß sein und einen geschlossenen Mittelpunkt haben. Die Kämme, die sich zwischen den Rosetten bilden, sollen so aufrecht wie möglich stehen und eine regelmäßiges geometrisches Muster bilden. Der Körperbau ist kurz und geblockt und zeigt eine gut bemuskelte Schulter- und Nackenpartie. Der Kopf ist rund und zeigt ein wohlgeformtes Nasenbein. Die Ohren sind hängend und ähneln einem Rosenblatt und sollten eine schöne Größe aufweisen. Die leicht hervorstehenden, glänzenden Augen sind rund und ausdrucksvoll.

Typ und Bau:                

Gemäß dem Bundesdeutschen Verbandstandard für Rassemeerschweinchen.                    

Kopf, Augen und Ohren:  

Gemäß dem Bundesdeutschen Verbandsstandard für Rassemeerschweinchen

Behaarung:  

Behaarung sollte mindestens bodenlang sein und sich seidig anfühlen und eine sehr gute bis hervorragende Dichte aufweisen. Es sollte jedoch genug Standkraft haben um die gewünschten Wirbel standardgemäß zu zeigen.

Kondition und Pflegezustand:

 Gemäß dem Bundesdeutschen Verband-standard für Rassemeerschweinchen

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!